Mila Hacke

Die Architektin und Architekturfotografin aus Berlin (*1973) macht seit vielen Jahren Ausstellungen und Rechercheprojekte zur Nachkriegsmoderne und zu den Alliierten in Berlin. Ihre Fotos sind in diversen Architekturpublikationen zu sehen, demnächst erscheint das Buch zum Ideenworkshop „Urban Living“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit ihren Fotos. Ausstellungen u.a. „Geschenke der Amerikaner“ (Amerika Haus 2009), „30 Jahre ICC“ (Museum Charlottenburg-Wilmersdorf 2009), „Revisited“ (AlliiertenMuseum 2010/2011), „Scharoun Rom 1965“ (Villa Massimo Rom 2012), „ICC Berlin“ (Architektenkammer 2014), „Nachkriegsmoderne Architektur in Charlottenburg-Wilmersdorf“ (Villa Oppenheim 2014).

Neueste Artikel von Mila Hacke

Mit Büchern leben
Fritz Bornemann über Freihandbibliotheken und seine Pläne für die AGB