Matthias von Hartz

Matthias von Hartz inszenierte nach dem Regie- und Ökonomiestudium an Stadt- und Staatstheatern und realisierte Projekte in internationalen Produktionshäusern und Festivals. Am Deutschen Schauspielhaus Hamburg entwickelte er das Format „go create resistance“. Künstler, Wissenschaftler und Aktivisten produzierten über mehrere Jahre Projekte zu verschiedenen Aspekten der Globalisierung. Nach der Konzeption künstlerisch-politischer Reihen für verschiedene Theater und Museen leitete Matthias von Hartz von 2006 bis 2011 gemeinsam mit Tom Stromberg das Theaterfestival Impulse in NRW. Seit 2008 war er für fünf Editionen Künstlerischer Leiter des Internationalen Sommerfestivals Hamburg auf kampnagel. 2013 übernahm er das Festival Foreign Affairs.