Alfred-Kerr-Darstellerpreis wurde 1991 von Judith und Michael Kerr, Berliner Festspiele/Theatertreffen und der Pressestiftung Tagesspiegel ins Leben gerufen und würdigt die herausragende Leistung einer*s jungen Schauspieler*in in einer der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen. Er wird zum Abschluss des Theatertreffens verliehen.

In diesem Jahr fand die Veranstaltung am 19. Mai im Haus der Berliner Festspiele statt. Die Manifestrede hielt die Regisseurin Susanne Kennedy, Juror war der Schauspieler Franz Rogowski. Ausgezeichnet wurde Johannes Nussbaum für seine schauspielerische Leistung in „Das große Heft“. Wir haben die gesamte Veranstaltung aufgezeichnet – hier ist der Mitschnitt!

Ablauf

Begrüßung: Dr. Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele
Begrüßung: Torsten Maß, Vorstand der Alfred-Kerr-Stiftung
Lady Diana Kerr (Grußbotschaft der Stifterin Judith Kerr)
Dr. Deborah Vietor-Engländer, Präsidentin der Alfred-Kerr-Stiftung („Alfred Kerr und der Film“)
Susanne Kennedy, Regisseurin („Exorzismus“)

Geburtstagsgrüße zum 25sten (Video)

Begrüßung des Jurors: Prof. Dr. Peter von Becker, Der Tagesspiegel
Laudatio: Franz Rogowski, Schauspieler und Juror 2019

Video-Einspieler „Das große Heft“

Preisverleihung
Dank: Johannes Nussbaum

Am 19. und 20. Mai war Johannes Nussbaum in „Das große Heft“ (Regie: Ulrich Rasche; Staatsschauspiel Dresden) beim Theatertreffen zu sehen.