Nach der Verflüssigung des Haus der Berliner Festspiele in der Auftaktveranstaltung „Liquid Room“ zeigt sich MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2015 im weiteren Festivalverlauf überaus beweglich: vom Festspielhaus ausgehend schwärmt das Festival aus, um an sechs weiteren Spielorten in ganz Berlin anzudocken und auf dieser Reise einige der beeindruckendsten Veranstaltungsorte der Stadt zu bespielen. Im Liquidrom gilt es einzutauchen, im konkreten wie im metaphorischen Sinn, denn der Klang kann hier nur unter der Wasseroberfläche erhascht werden. In den Folgetagen wird MaerzMusik im Neuköllner Heimathafen, dem HAU 2 (Hebbel am Ufer) sowie der Philharmonie und ihrem Kammermusiksaal zu Gast sein. Und mit dem Projektraum ExRotaprint sowie dem Kraftwerk Berlin kommen zwei Orte hinzu, in denen Industrie- und Stadtgeschichte omnipräsent sind. Werfen Sie in unserer Fotogalerie einen ersten Blick auf die Außenspielstätten von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2015.

Zum kompletten Programm von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen