Festspielgeschichten

Festspielgeschichten: 33 Jahre Jazzfest Berlin
Der ehemalige Produktionsleiter des Festivals Ihno von Hasselt im Gespräch.
Festspielgeschichten: „Wenn wir den kommunistischen Osten nicht mit der Waffe erobern können, dann mit der Jazztrompete“
Der Pianist Ulrich Gumpert über ein Jazzleben zwischen Ost und West
Arila Siegert mit ihrer von Wolfgang Krause gefertigten Maske für ihr gleichnamiges Stück „Die Maske“. Foto: Simone Graf Arila Siegert mit ihrer von Wolfgang Krause gefertigten Maske für ihr gleichnamiges Stück „Die Maske“. Foto: Simone Graf
Festspielgeschichten: Eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen
Tanz aus der DDR bei den Berliner Festspielen
Festspielgeschichten: Sternstunden 1987
Torsten Maß erinnert an ein temporäres Freilichttheater mit 25.000 Plätzen mitten in Berlin.
Festspielgeschichten: Deutschlandbilder
Die Ausstellung „Deutschlandbilder. Kunst aus einem geteilten Land“ zeigte im Martin-Gropius-Bau Werke aus Ost und West in einer Zeit des Übergangs.
Festspielgeschichten: „Der Raum ist unbestuhlt.“
Nico in der Neuen Nationalgalerie
Festspielgeschichten: Berlin MiNr. 128 FDC
Eine Briefmarke für Wilhelm Furtwängler
Festspielgeschichten: Codewort ‚Kahle Sängerin‘
Wie der Pianist Vladimir Horowitz nach Deutschland zurückkehrt
Festspielgeschichten: Das Nachbargrundstück
Angela Rosenberg blickt auf die bewegte Vergangenheit eines Areals an der Grenze von Berlin-Mitte und Kreuzberg und zeichnet seine Verbindung zu den Berliner Festspielen nach.
Festspielgeschichten: Die Sammlung
Die Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters MdB begibt sich auf die Suche nach Erinnerungsstücken.