Staging Gaia
Thomas Oberender in conversation with Bruno Latour and Frédérique Aït-Touati
Diamante, die Stadt der Fiktionen
Interview mit Mariano Pensotti
Vom Scheitern einer Utopie
Nora Niethammer über „Diamante“
A conversation with heterogeneity
Ein Gespräch zu „A 24-Decade History of Popular Music“
Let’s Unearth the Queerness in our History!
Interview between Taylor Mac and Dennis Pohl
Das Eigenleben digitaler Objekte
Natalie Koerner über „Non-face“ von Robert Lippok & Lucas Gutierrez
Zarte Katastrophen
Luiza Prado über „Elektra“, Metahavens erste Fulldome-Arbeit
Seeing and being inside and out
Kevin Walker on the dome as an architectural space of co-existence
Am Horizont des Möglichen
Bettina Steinbrügge über Agnieszka Polskas Fulldome-Arbeit „The Happiest Thought“
Verfasst euch!
Der Schriftsteller und Jurist Bernhard Schlink über seine Mitarbeit am DDR-Verfassungsentwurf 1989/90.
1989/90 ist noch nicht vorüber
Die Revolution von 1989/90 ist in den letzten 30 Jahren zu einer Fußnote von Maueröffnung und Wiedervereinigung geworden. Dabei hat diese Revolution als etwas anderes begonnen und ist weder vollendet, noch abgeschlossen. Von Elske Rosenfeld.
1989 und keine Alternative?
Bernd Gehrke über einen Vorrat an Möglichkeiten
Eine Revision der Revision
Sebastian Kaiser zum  „Palast der Republik“
Ein Palast der Gegenerzählungen
Thomas Oberender über den „Palast der Republik“
Verfassen, nicht verfasst werden
Elske Rosenfeld über die Geschichte des Verfassungsentwurfs des Zentralen Runden Tisches, Dezember 1989 – November 1994
Kein Entkommen
Philippe Parreno und die nicht-repräsentationalistische Form der Immersion.
V.R.-Erzmanifest
Ein Virtual-Reality-Manifest und vier V.R.-Gedichte von Jonathan Meese.
Mutter und Sohn = Realität trifft Kunst (Z.U.K.U.N.F.T. der Unendlichkeit)
„Spitzenmeesig“ – die erste Virtual-Reality-Produktion von Jonathan Meese und seiner Mutter Brigitte Meese. Ethnographische Probenberichte.
Old Food
Ed Atkins über seine Ausstellung im Martin-Gropius-Bau.
Making of Mondparsifal in Berlin – Teil X
Jonathan Meese bringt seinen „MONDPARSIFAL” nach Berlin – ethnographische Probenberichte.