Im Rahmen von Foreign Affairs 2015 wurde im „Focus Angélica Liddell“ das Werk der spanischen Regisseurin, Autorin, Performerin, Künstlerin mit drei Bühneninszenierungen, einer Lesung sowie einem Filmprogramm präsentiert. An zwei Abenden in den KW Institute for Contemporary Art lasen Altea Garrido und Irm Hermann Gedichte von Angélica Liddell. In diesem dort entstandenen Film tragen sie Liddells Gedicht „eres vida sin principio ni fin (él)“ / „Du bist Leben ohne Anfang und Ende (Er)“ im spanischen Original und in der deutschen Übersetzung von Franziska Muche vor.

Mehr zum Werk von Angélica Liddell im Berliner Festspiele Blog finden Sie in einem umfassenden Porträt von Barbara Behrendt sowie in Angélica Liddells Essay „The Challenge of Reason by the Sacred“. Eine Auswahl von Gedichten von Angélica Liddell ist in der Edition Nr. 17 der Berliner Festspiele erschienen.